Autsch!

Nach großspurigen Ankündigungen und viel Tam-Tam kam der Fall – oder vielmehr der letzte Auftritt, der zumindest für die Band eine bittere Enttäuschung war und eine Lawine an Diskussionen, Depressionen und Ungewissheit zurück ließ.

Diejenigen, die anwesend waren, werden wissen, wovon ich rede – und wer nicht da war: Um so besser! Fakt ist: So geht’s nicht! Insbesondere das Feedback derjenigen, die uns zuvor noch nicht gehört hatten, viel wieder sehr positiv aus – aber angesichts der Tatsache, dass wir selbst mit dieser „Leistung“ alles andere als zufrieden waren, stimmt uns das nicht minder übellaunig. Wie dem auch sei, das Fazit lautet:

  • Man setze sich eingehender mit der Technik auseinander und stelle vor dem Auftritt hundertpro sicher, dass alles funzt.
  • Jedes einzelne Bandmitglied beherrsche die Songs im Schlaf – vorwärts, rückwärts, von links, rechts, oben und unten.
  • Wenn dann, aus welchen Gründen auch immer, doch irgendetwas schief laufen sollte, hat man gefälligst professionell damit umzugehen.
Crimson Rain live

So klein ohne Hut.

Insofern bleibt uns einstweilen nichts anderes übrig als zu bedauern, dass aus dem angekündigten Pornchestra doch eher ein Failchestra wurde. Wir bedanken uns abermals bei Banny und Marko für die Auftrittsgelegenheit sowie bei allen, die uns trotzdem zugehört haben, bei René für den technischen Einsatz und bei Katja für die Einladung zum Stubenrocker. Einstweilen sind wir nun noch damit beschäftigt, Scherben aufzufegen, neue Strukturen einzuschleifen und uns um unseren neuen Proberaum zu kümmern. Am kommenden Sonntag trefffen (Wir trafen uns und waren auch produktiv, aber sind immer noch nicht ganz fertig) Haggi und ich uns zum Aufnehmen, so dass dann bald ein wenig Material an den Tontechniker unseres Vertrauens zu Remastering-Zwecken übergeben werden kann.

Immerhin: Dank des Kostümzwangs sahen wir auf der Bühne (und auch davor und danach) etwas anders aus als gewöhnlich – und der André, unser „persönlicher“ Fotograf und Schnitzelpapst, hat die ganze Misere in schönen Bildern festgehalten, von denen wir euch einen Teil hier in der neuen Galerie präsentieren. Kunstblut ist zwar, laut der Aussage eines haarigen Bandmitglieds, nicht effektiv – aber darüber lassen wir nunmehr euch urteilen.

Bitte bleiben Sie uns treu!

P.S: Unser neuer Proberaum ist fast fertig renoviert…zumindest, wenn es nach uns geht! Bald geht es dann also auch in musikalischer Hinsicht wieder voran. Weitere Berichte folgen.

This entry was posted in News. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.